SMOOTH HOURS IN A COLD CELL
Eine soziale Skulptur von luhmen d’arc im ehemaligen Frauengefängnis

Tritt ein. Hinter dieser Tür befinden sich drei Menschen, die seit Stunden das tun, was sie auch sonst am liebsten tun. Körperzellen verbinden sich im Spiel auch in Gefängniszellen. Wir werden gern gesehen und verbinden uns gern mit unseren Besuch’erinnen, weil das Schöne nicht hinter verschlossenen Türen stattfinden muss (aber kann). Die fortschreitende Kriminalisierung von Sexarbeit hat uns ermutigt, die Zelle als Spielort schon einmal aufzuwärmen.

 
Idee, Konzept & Performance: Beata, Claudia & Matís
Fotos: Hendrik Rojas & Sebastian Köthe

 
 
VORSTELLUNGEN:

18. & 19.04.2018 – im Rahmen von „Theater & Tapas II – Schule der Moral“
im ehemaligen Frauengefängnis Lichterfelde SOETH 7, Söthstraße 7, 12203 Berlin / Deutschland

 
___________________________________________________________________________________________